Wir über unsZieleRit. GewaltPresseArchivSitemap

Enquêtekommission

Auf Antrag eines Viertels seiner Mitglieder ist der Deutsche Bundestag verpflichtet, zur Vorbereitung von Entscheidungen über umfangreiche und bedeutsame politische oder soziale Probleme Enquete-Kommissionen einzusetzen, die den politischen Entscheidungsträgern Handlungsempfehlungen aufzeigen. Als engagierte Sektenpolitikerin der SPD-Bundestagsfraktion sorgte Renate Rennebach dafür, dass die gesellschaftspolitische Brisanz des Themas Sekten und Kulte parteiübergreifend als Problem erkannt wurde und 1996 eine Enquete-Kommission „Sogenannte Sekten und Psychogruppen“ ihre Arbeit aufnahm. Zwei Jahre lang analysierten Politiker und Politikerinnen, externe Fachleute und Kritiker der Szene sowie Wissenschaftler das Thema. Hierbei wurde auch der Bereich „Ritueller Mißbrauch in satanistischen Kulten" thematisiert. Machen Sie sich anhand der Ergebnisse im Endbericht der Enquête-Kommission „Sogenannte Sekten und Psychogruppen“ ein eigenes Bild davon.

Weiter zum Endbericht

Blindtext

Blindtext

Blindtext

Letzte Änderung am 12.07.2016 um 13:38 Uhr.

© Design: MicroGlobe/L. Fröhling, Photos: I. Eitel, G. Hänel (GARP), I. Kovarik und Renate Rennebach-Stiftung 2013-2016